Herausgeber & Autoren von A–Z



A

Prof. Dr. Hans Wilhelm Alfen
is Professor for and head of the chair of Construction Economics at the Faculty of Civil Engineering of the Bauhaus-Universität Weimar in Germany. In addition he is Director of the KnowledgeCentre @ Weimar (KC@W). He is a member of the Editorial Board of the European Public Private Partnership Law Review – EPPPL.
Prof. Siegbert Alber (Generalanwalt am EuGH a.D.)
ist Lehrbeauftragter am Europa Institut der Universität des Saarlandes.
Er ist Mitglied des Herausgeberbeirats der Zeitschrift für das Recht der Abfallwirtschaft – AbfallR.
Alberto Alemanno
is Jean Monnet Chair in EU Law & Risk Regulation at HEC Paris, where he teaches European Law, Risk Regulation, Global Competition Law and Policy as well as WTO law. He previously worked as a Legal Secretary at the European Court of Justice and at the European Court of First Instance and as a Teaching Assistant at the College of Europe in Bruges. He holds a JD from the University of Torino, Italy, as well as LLM degrees from the College of Europe and Harvard Law School and has been awarded a PhD in International Law & Economics from Bocconi University in 2005.
He is editorial board member of the European Food and Feed Law Review (EFFL) and Managing Editor of the European Journal of Risk Regulation (EJRR).

Prof. Dr. Luciano Parejo Alfonso
has been Professor of administrative law and President of the Pascual Madoz Institute of Territorial, Urban and Environmental Studies at the Carlos III University of Madrid since 1991. He is member of various professional and scientific associations and organisations and author of numerous publications, particularly on planning law issues. He is member of the Editorial Board of the Journal Europäisches Umwelt und Planungsrecht – EurUP.


B

Dr. Gregor Basty
ist seit 1991 Notar. Seit 2002 ist er als Partner in dem Notariat „Notare Korte und Basty“ in München tätig. Zu seinen Themenschwerpunkten zählen insbesondere das Ehe-, Erb- und Gesellschaftsrecht sowie das Bauträgerrecht. Dr. Gregor Basty ist Mitherausgeber des in der zweiten Auflage im Lexxion Verlag erschienenen „Rechtshandbuch Denkmalschutz und Sanierung“, deren 3. Auflage derzeit in Planung ist.
Prof. Dr. Chris W. Backes
ist seit 1998 Professor für Umweltrecht am Center for Environmental Law and Policy/NILOS der Universität Utrecht. Seine Veröffentlichungen betreffen vor allem das internationale, europäische und nationale Umweltrecht, insbesondere auch das Naturschutz- und Abfallrecht. Als Mitherausgeber der Zeitschrift für Europäisches Umwelt- und Planungsrecht – EurUP ist er für die Niederlande zuständig. 
bartosch_andreas Dr. Andreas Bartosch
Andreas Bartosch is a partner of the Law Firm Kemmler Rapp Böhlke & Crosby based in Brussels.

He lectures on competition law at the University of Bonn and has served as a visiting professor to a number of further universities in Europe. In mid 2002 he was founding Editor of the European State Aid Law Quarterly - EStAL and cofounded the European State Aid Law Institute - EStALI. Since 2009 he is member of the editorial board of EStAL.
Hans-Joachim Beck
war bis 2009 Vorsitzender Richter des 8. Senats des Finanzgerichts Berlin-Brandenburg. Zuvor war er bis 1980 in der Finanzverwaltung tätig.
Hans-Joachim Beck ist Mitherausgeber der „ImmoStR – Zeitschrift zum Immobilien-Steuerrecht“ und des in der zweiten Auflage im Lexxion Verlag erschienenen „Rechtshandbuch Denkmalschutz und Sanierung“.
beckmann Prof. Dr. Martin Beckmann
ist seit 1991 Partner der Sozietät Baumeister Rechtsanwälte in Münster sowie Honorarprofessor an der WWU in Münster.
Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift für das Recht der Abfallwirtschaft  AbfallR, Zeitschrift für Europäisches Umwelt- und Planungsrecht  EurUP, Zeitschrift für Immissionsschutzrecht und Emissionshandel  I+E sowie der Zeitschrift für Deutsches und Europäisches Wasser-, Abwasser- und Bodenschutzrecht  W+B.
 
biondi Prof. Dr. Andrea Biondi
is Professor of EU Law and Co-Director of the Centre of European Law at King’s College London and a visiting professor at the College of Europe in Warsaw and at Georgetown University. He is also an academic member of 2 Harcourt Buildings chambers in London. He is a member of the Editorial Board of the European State Aid Law Quaterly  EStAL and the European Procurement & Public Private Partnership Law Review – EPPPL.
bovis Prof. Christopher Bovis
is Professor of Law and holds the Jean Monnet Chair in European and Business Law at Lancashire Law School, University of Central Lancashire. He is Senior Visiting Research Fellow at the Institute of Advanced Legal Studies of the University of London and visiting professor at numerous European universities. He is Managing Editor of the European Procurement & Public Private Partnership Law Review – EPPPL.
Siegfried Breier
ist seit 2003 nationaler Experte bei der Generaldirektion Umwelt der Europäischen Kommission im Bereich Chemikalien. Er publizierte zahlreiche Beiträge im Bereich des Europarechts und der Europapolitik.
Als Mitherausgeber der Zeitschrift für Stoffecht – StoffR ist er für die europarechtlichen Fragen des Stoffrechts zuständig.

Dr. Lothar Briesemeister
Vors. Richter am Kammergericht a. D., Berlin, Richter an Amts- und Landgerichten in Berlin, zuletzt am Kammergericht, Tätigkeitsschwerpunkte: Veröffentlichung und Kommentierung gerichtlicher Entscheidungen zum WEG; Fachbuchautor, ständiger Mitarbeiter in juristischen Fachzeitschriften.
Zuletzt ist bei Lexxion sein Praxisratgeber "Das WEG nach der Reform" in der 2. Auflage erschienen.

 

Michael Burnett
is Director of the European PPP Forum at the European Institute of Public Administration (EIPA) in Maastricht, the Netherlands. A UK Chartered Accountant, member of the Chartered Institute of Personnel and Development and of the Chartered Institute of Purchasing and Supply, he is currently directing EIPA's international training programmes in PPP for European public officials, addressing PPP-related legal, commercial and operational issues. Michael Burnett is member of the editorial board of European Procurement & Public Private Partnership Law Review – EPPPL.


C

Prof. Dr. Christian Calliess, LL.M.Eur
ist Inhaber des Lehrstuhls für öffentliches Recht und Europarecht an der Freien Universität Berlin. Seit Juli 2008 ist er zudem Mitglied des von der Bundesregierung eingesetzten Sachverständigenrates für Umweltfragen (SRU).

Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift für Europäisches Umwelt- und Planungsrecht – EurUP.
Prof. Dr. Fausto Capelli
is Professor of European Law at the Collegio Europeo di Parma and Director of the Italian Review of Common Market Law "Diritto comunitario e degli scambi internazionali". He is a lawyer specialised in European Common Market law (Food Law) and in international law. Prof. Capelli is Editorial Bord Member of the European Food and Feed Law Review – EFFL.
Rainer Cosson sw 150x180px Dr. Rainer Cosson
ist seit 2009 Hauptgeschäftsführer der BDSV - Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen, Düsseldorf. Zuvor war er beim BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungswirtschaft, ab 1991 zunächst als Dezernent für Recht, Steuern und Versicherungen tätig, ab Juni 2008 übte er das Amt des kommissarischen Hauptgeschäftsführers aus.  Dr. Cosson ist Autor diverser Veröffentlichungen auf den Gebieten Abfallrecht und Abfallwirtschaft und gehört zum Herausgeberbeirat der Zeitschrift für das Recht der Abfallwirtschaft – AbfallR.
Prof. Dr. Detlef Czybulka
ist seit 1993 Inhaber des Lehrstuhls für Staats- und Verwaltungsrecht, Umweltrecht und Öffentliches Wirtschaftsrecht an der Juristischen Fakultät der Universität Rostock. Von 2002 bis 2006 war er Prorektor der Universität. Er war einige Jahre zugleich Richter am Oberverwaltungsgericht Greifswald. Zuvor war er langjährig als Rechtsanwalt in München forensisch und gutachterlich tätig. Von 1996 - 2002 leitete er das Institut für Anwaltsrecht an der Universität Rostock. Der Schwerpunkt seiner Publikationen liegt im supranationalen Umwelt- und Naturschutzrecht, im marinen Umweltvölkerrecht und im Seerecht. Er ist Geschäftsführender Herausgeber der Europäischen Zeitschrift für Umwelt- und Planungsrecht – EurUP und für das Themenspektrum der EurUP verantwortlich.


D

Angela Dagefoerde Dr. Angela Dageförde
ist Fachanwältin für Verwaltungsrecht sowie für Bau- und Architektenrecht. Vor Gründung der eigenen Kanzlei war sie Mitglied der Kanzlei Prof. Versteyl Rechtsanwälte. Frau Dr. Dageförde begleitet und vertritt seit Jahren öffentliche Auftraggeber und Unternehmen bundesweit in Ausschreibungen sowie in Nachprüfungsverfahren vor Vergabekammern und OLG-Vergabesenaten.  Frau Dr. Dageförde stellt ihre fachliche Kompetenz ferner durch die Publikation von Fachliteratur unter Beweis. Im Lexxion Verlag veröffentlichte sie den Titel Einführung in das Vergaberecht, dessen 2. Auflage im Sommer 2013 erscheint.
Martin Dippel Prof. Dr. Martin Dippel
Nach dem Abitur von 1979 bis 1983 Polizeibeamter des Landes NRW. Juristische Ausbildung an der Universität Bielefeld 1982 - 1989, Anwaltszulassung 1989, Fachanwalt für Verwaltungsrecht seit 1993. Syndikus in der Rechtsabteilung der Oetker-Gruppe 1990 und 1991, danach Eintritt in die Sozietät BRANDI am Standort Paderborn. 1994 Promotion im Umweltrecht bei Prof. Dr. Papier. Seit 1999 Lehraufträge an der Juristischen Fakultät der Universität Rostock, u. a. zu bau- und umweltrechtlichen Themen. 2010 Ernennung zum Honorarprofessor für Öffentliches Recht an der Universität Rostock. Autor zahlreicher Veröffentlichungen, vor allem zum Planungs- und Umweltrecht. Unter anderem Mitautor im Kölner Anwaltshandbuch für Verwaltungsverfahren (Hrsg. Redeker/Uechtritz), im BeckOK Umweltrecht, im Lexxion-Kommentar zum KrWG (Hrsg. Schink/Versteyl), in Kürze in 2. Auflage, ferner Mitherausgeber und Mitautor des Lexxion-Kommentars zum NABEG. Schwerpunkte der anwaltlichen Tätigkeit im Umweltrecht, im Energierecht und im Vergaberecht, dort vor allem mit Bezug zur Entsorgungswirtschaft.
Martin Dieckmann Dr. Martin Dieckmann
ist Partner der Anwaltssozietät Esche Schümann Commichau in Hamburg mit den Tätigkeitsschwerpunkten Abfall-, Umwelt- und Vergaberecht sowie Lehrbeauftragter der Universitäten Hamburg und Lüneburg im Abfallrecht und Europäischen Umweltrecht. Dr. Martin Dieckmann ist als Herausgeber in der Zeitschrift für das Recht der Abfallwirtschaft – AbfallR für die Bereiche Europarecht und Allgemeines Kreislaufwirtschafts- und Abfallrecht zuständig.
Carsten Diekmann
Studium der Rechtswissenschaft in Regensburg und Göttingen, Referendariat in Oldenburg/Oldenburg. Zunächst tätig als Rechtsanwalt in Neuruppin, 1994 Wechsel in den Dienst des Freistaats Thüringen, dort bis 2013 beim Thüringer Landesverwaltungsamt in Weimar, zuletzt als Leiter des Referats Handwerks- und Gewerberecht, Preisüberwachung; zuvor einige Jahre stellvertretender Leiter des Referats Immissionsschutz, Strahlenschutz. Derzeit tätig als Leiter des Dezernats Fachplanung, Luftfahrtpersonal der Abteilung 4 (Gemeinsame Obere Luftfahrtbehörde Berlin-Brandenburg) des Landesamtes für Bauen und Verkehr Brandenburg. Diverse Publikationen u. a. zu Themen des Immissionsschutzrechts. Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift für Immissionsschutzrecht und Emissionshandel I + E.
Alexander Dix Dr. Alexander Dix, LL.M.
ist seit Juni 2005 Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit. Er ist Vorsitzender der Internationalen Arbeitsgruppe zum Datenschutz in der Telekommunikation (international auch bekannt als “Berlin Group”) und Mitglied der Artikel 29-Gruppe der Europäischen Datenschutzbeauftragten. Dr. Dix ist im Herausgeberteam des seit 2008 erscheinenden Jahrbuchs für Informationsfreiheit und Informationsgesetz.
Wolfgang Durner sw 150x180px Prof. Dr. Dr. Wolfgang Durner
studierte Rechts- und Politikwissenschaft an den Universitäten Würzburg, Berlin (FU), München und an der London School of Economics (Master of Laws 1993) und promovierte in beiden Fächern. Prof. Durner wurde 2005 an die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität berufen und ist dort Inhaber eines Lehrstuhls am Institut für Öffentliches Recht und Direktor des Instituts für das Recht der Wasser- und Entsorgungswirtschaft. Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift für Deutsches und Europäisches Wasser-, Abwasser- und Bodenschutzrecht – W+B.


E

Dr. Claus-Peter Echter
ist seit 2008 Heritage Consultant. Studium der Soziologie in Frankfurt am Main, Aufbaustudien des Städtebaus sowie der Denkmalpflege an der TU München und Promotion zum Dr.-Ing. im Fach Architektur an der TU Berlin. Er ist Mitglied von ICOMOS und EUROPA NOSTRA.

Zahlreiche Veröffentlichungen u. a.: "Baudenkmäler in Nordrhein-Westfalen. Zuschüsse und Steuervergünstigungen" (1988), "Das geschichtliche Bild der Städte. Großstadt und Denkmalpflege" (1991), "Grundlagen und Arbeitshilfen städtischer Denkmalpflege in Deutschland" (1999), "Preservation in Germany and the Study on Cultural Assets in Europe" (2002), "Präventive Denkmalpflege" (2003), "Die Denkmaltopographie als Erfassungsinstrument und kulturgeschichtliches Unternehmen" (2006) sowie "Denkmalschutz und Denkmalpflege in nordrhein-westfälischen Städten und Gemeinden" (2008).
Dr. Gernot-Rüdiger Engel
ist Partner bei Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH. Er studierte bis 1999 Rechtswissenschaften in Göttingen und promovierte bei Prof. Peine zum Thema „Zu­kunftsfähigkeit von Umweltmanagementsystemen". Seit 2004 ist er bei Luther beschäftigt. Bis zum Jahr 2008 war Dr. Gernot-Rüdiger Engel am Berliner Standort tätig. Dr. Gernot-Rüdiger Engel berät zu sämtlichen Fragen im Bereich des Umweltrechts. Seine Schwerpunkte liegen im Klimaschutzrecht (Emissionshandel und EEG), Immissionsschutzrecht, Wasser- und Abfallrecht sowie "Environmental Compliance". Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift für Immissionsschutzrecht und Emissionshandel I + E
Prof. Dr. Astrid Epiney LL.M.
Since 1994 Astrid Epiney has been Professor of international, European and public law at the University of Fribourg, Switzerland, and Director of the University’s Institute of European Law. Since 2005, she also has been Dean of the faculty of law. She is member of the Editorial Board of the Zeitschrift für Europäisches Umwelt- und Planungsrecht – EurUP.


F

Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio
ist seit 1999 Richter des Bundesverfassungsgerichts. Seit 2005 ist er außerdem am Institut für Öffentliches Recht an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn tätig. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen das Staats- und Verwaltungsrecht sowie die Staatstheorie und das Umweltrecht. Als Mitherausgeber der Zeitschrift für Stoffrecht – StoffR ist er für die grundlegenden Fragestellungen des Stoffrechts zuständig.

Dr. Jürgen Fluck
ist seit 1990 in der Zentralabteilung Recht der BASF Aktiengesellschaft in Ludwigshafen tätig und dort zuständig für Öffentliches Recht, insbesondere Umweltrecht. Daneben ist er als Rechtsanwalt in Limburgerhof tätig. Jürgen Fluck ist Mitherausgeber der Zeitschrift für Stoffrecht – StoffR sowie der Zeitschrift für das Recht der Abfallwirtschaft – AbfallR, der Zeitschrift für Immissionsschutzrecht und Emissionshandel I + E und der Schriftenreihe Berliner Stoffrechtliche Schriften.

Mit Prof. Dr. Kristian Fischer und Dr. Anja von Hahn gibt er den dreibändigen Loseblattkommentar REACH + Stoffrecht heraus.

 

  Prof. Dr. Kristian Fischer
ist als Rechtsanwalt in der SZA Schilling, Zutt & Anschütz RechtsanwaltsAG in Mannheim und als außerplanmäßiger Professor an der Fakultät für Rechtswissenschaft und Volkswirtschaftslehre der Universität Mannheim tätig. Seine Beratungs- und Forschungsschwerpunkte liegen im Umweltrecht. Kristian Fischer ist als Mitherausgeber der Zeitschrift für Stoffrecht - StoffR für das Chemikalien- und Stoffrecht zuständig. Mit Dr. Jürgen Fluck und Dr. Anja von Hahn gibt er den dreibändigen Loseblattkommentar REACH + Stoffrecht heraus.


G

Dr. Gérardine Garçon, LL.M.
is attorney-at-law and joined the Central Legal Department of BASF in 1996. She holds a Master degree in European law and is specialized in crop protection law/risk regulation which represents one of her key areas of responsibility within BASF SE. She chairs the legal team of the European Crop Protection Association as well as of the German Crop Protection Association. Gérardine Garçon comments on European plant protection legislation in Lexxion's REACH+StoffR Kommentar and regularly releases related articles in Lexxion's journals.
Prof. Dr. Ulrich M. Gassner
ist seit 1997 Professor für Öffentliches Recht an der Juristischen Fakultät der Universität Augsburg und leitet dort die von ihm gegründete Forschungsstelle für Medizinprodukterecht. Daneben ist er Dozent am Munich Intellectual Property Law Center. Er forscht und lehrt u. a. auf den Gebieten des Europa-, Verfassungs-, Kartell-, Umwelt- und Pharmarechts.

 

Als Herausgeber der Zeitschrift für Stoffrecht – StoffR ist er für den Bereich Arzneimittelrecht zuständig.
Andrees Gentzsch
ist Mitglied der Geschäftsführung und verantwortet den Bereich Recht und Betriebswirtschaft des BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. in Berlin. Nach 9 Jahren bei BEB Erdgas und Erdöl GmbH in Hannover, zuletzt als Geschäftsbereichsleiter Recht und Prokurist, wechselte Andrees Gentzsch 2004 zum Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) e.V. nach Berlin und leitete dort die Bereiche Recht und Personal/Finanzen/IT. Seit 2007 war Andrees Gentzsch als Geschäftsbereichsleiter Recht sowie Geschäftsbereichsleiter Personal/Finanzen im neu fusionierten BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. tätig. Seit April 2009 ist er außerdem Mitglied der Geschäftsführung. Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift für Immissionsschutzrecht und Emissionhandel I + E.
Alberto Germani
carries more than 25 years of professional expertise in public infrastructrue project delivery, of which 15 specifically in PPPs and projekt finance projects matured in Government Entities. From 2000 to 2009  he was appointed member of the PPP (Public-Private Partnership) Task Forche by the Italian Ministry of the Treasury, chairing the Task Forche in 2004. In 2009 he moved to the UAE to take on the role of PPP Advisor by the Abu Dhabi Department of Transport. Alberto Germani is a member of the Editorial Board of the European Procurement & Public Private Partnership Law Review – EPPPL.
Dr. Ludger Giesberts
ist Partner der internationalen Sozietät DLA Piper in Köln und seit 2002 Lehrbeauftragter für Öffentliches Wirtschaftsrecht an der Universität Köln.
Als Mitherausgeber der Zeitschrift für Europäisches Umwelt- und Planungsrecht – EurUP ist er für das Bodenschutz-, Umwelthaftungs- und Produktrecht zuständig. Außerdem ist er Herausgeber des im Lexxion Verlag erschienenen Rechtshandbuchs "Umwelt und Betrieb".
Dr. Bernd Martin Groh
ist im Umwelt- und Planungsrecht promovierter Jurist und Ministerialdirigent im Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz. Leiter der Abteilung "Immissionsschutz, Kreislaufwirtschaft und Abfall". Stellv. Vorsitzender von Kommissionen der Niedersächsischen Landesregierung: 6. Regierungskommission "Energie und Ressourceneffizienz" und 7. Regierungskommission "Europäische Umweltpolitik und Vorhabenplanung". Mitherausgeber der Zeitschrift für Immissionsschutzrecht und Emissionshandel  I + E.
Dr. Christian Grugel
is Head of Department Consumer Policy in the Federal Ministry of Food, Agriculture and Consumer Protection (BMELV) and Editorial Bord Member of the European Food and Feed Law Review – EFFL.


H

Dr. Bernhard Haaß
ist Rechtsanwalt seit 1994 und Fachanwalt für Verwaltungsrecht. Seine Tätigkeitsschwerpunkte bei der Kanzlei Probandt & Partner liegen vor allem im Bau-, Fachplanungs-, Umwelt-, Entschädigungs- und  Wirtschaftsverwaltungsrecht. Dr. Bernhard Haaß ist Mitherausgeber des „Rechtshandbuches Denkmalschutz und Sanierung“.
Prof. Dr. Martina Haedrich
ist Inhaberin des Lehrstuhls für Öffentliches Recht und Völkerrecht an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen auf den Gebieten des Menschenrechtsschutzes, der UNO und der Reform der UN-Charta sowie des internationalen, europäischen und nationalen Umweltschutzes. Sie ist Mitherausgeberin der Schriftenreihe Berliner Umweltrechtliche Schriften.

Prof. Dr. Leigh Hancher
has been a professor of European law since 1991. She is a council member of the WRR – the policy body advising the Dutch Cabinet. She is Of Counsel to Allen & Overy, Amsterdam. She is the author of the leading handbook on European State Aid Law (1995) as well as numerous articles and books on competition law and regulated industries. She is member of the Editorial Board of the European State Aid Law Quarterly – EStAL.

Dr. Friedrich Ludwig Hausmann
was working for Freshfields Bruckhaus Deringer in the past seven years. He was a member of the law firm’s Antitrust, Competition and Trade (ACT) practice group specialising in public procurement and privatisation as well as antitrust, competition and trade work.Dr. Hausmann is now a Partner at K&L Gates in Berlin. He is a member of the Editorial Board of the European Procurement & Public Private Partnership Law Review – EPPPL.

Prof. Günther Helwich
ist Lehrstuhlinhaber für das Sachen-, Grundbuchverfahrens- und Beurkundungsrecht und Hochschullehrer für das gesamte Vollstreckungs- und Insolvenzrecht an der Niedersächsischen Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege. Günter Helwich ist Autor des Buches Pfändung des Arbeitseinkommens und Verbraucherinsolvenz, für das bereits die 7. Auflage in Planung ist (Ende 2013).
Prof. Dr. Herwig Hofmann
is Professor of European and transnational public law at the University of Luxembourg with a focus in teaching and research on European public and administrative law as well as international economic law. He is member of the Editorial Board of the European Procurement & Public Private Partnership Law Review – EPPPL.
Dr. Horst von Holleben
ist Rechtsanwalt in Bad Homburg mit den Schwerpunkten REACH und Aarhus-Konvention. Bis Mitte 2001 war er Geschäftsführer des Verbandes der chemischen Industrie (VCI) für den Bereich „Technik und Umwelt“ und danach bis Ende 2011 als of Counsel in der Kanzlei Redeker Sellner Dahs in Berlin für das Arbeitsgebiet Stoff- und Produktrecht tätig. Er publizierte u. a. zu den Themen Abwasserabgabe, Immissionsschutz, Bauleitplanung und in jüngerer Zeit insbesondere zu REACH. Als Mitherausgeber der Zeitschrift für Stoffrecht – StoffR ist er für das Chemikalienrecht zuständig. Außerdem ist er Mit-Autor des Loseblattkommentars REACH+Stoffrecht.


I

Prof. Dr. Malgorzata Korzycka-Iwanow
is Professor of law at the Faculty of Law and Administration, Warsaw University, and Head of the Food Law Workshop. She teaches agricultural law, food law and intellectual property rights in agriculture and is Editorial Bord Member of the European Food and Feed Law Review – EFFL.


J

Thomas Jaeger
Thomas Jaeger is, since March 2007, Researcher at the Max Planck Institute for Intellectual Property in Munich.
He studied law, philosophy and political science at the Universities of Vienna and Paris V from 1995 till 2000 (Mag. iur.). In 2001 post-graduate studies of European law at the Katholieke Universiteit Leuven followed which he successfully completed in 2002 (LL.M). In 2006 he was awarded Dr. iur. from the University of Salzburg. Thomas' further work experience includes internships at the Office of the United Nations High Commissioner for Human Rights from 1999 till 2000 and at the Boards of Appeal of the Office for Harmonization in the Internal Market in Alicante from 2002 till 2003 as well as an attorney training with Schramm & Öhler Rechtsanwälte in Vienna in 2001. From 2003 till 2007, he worked as Research Assistant in the faculty of Labor, Commercial, and European law of the University of Salzburg.
Since 2009 he is managing editor of European State Aid Law Quarterly - EStAL.
Hans D. Jarass, Prof. Dr. jur., LL.M.
Studium der Rechtswissenschaften, der Mathematik und der Politikwissenschaft in München. 1.juristisches Staatsexamen am OLG München. Referendariat in München. Studium an der Harvard Law School (Abschluss: Master of Laws). 2.Staatsexamen am OLG München. Promotion 1974, Habilitation 1977 (München). 1978 Ernennung zum Professor für Öffentliches Recht (Berlin). 1982 Ernennung zum Professor für Öffentliches Recht und Europarecht (Bochum). 1990 Direktor des Instituts für deutsches und europäisches Umweltrecht an der Universität Bochum. 1995 Übernahme des Lehrstuhls für deutsches und europäisches Öffentliches Recht an der Universität Münster. 1996 Übernahme der Leitung des Instituts für Umwelt- und Planungsrecht der Universität Münster. Forschungsaufenthalte in den USA, in Frankreich, in China und in Großbritannien. Berufung in den Wissenschaftlichen Beirat der Akademie für Raumforschung und Landesplanung. 2004 - 2008 Mitglied des Fachkollegiums (Gutachter) "Rechtswissenschaften" bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Umweltrecht. Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift für das Recht der Abfallwirtschaft – AbfallR,  Zeitschrift für Immissionsschutzrecht und Emissionshandel I + E sowie Zeitschrift für Europäisches Umwelt- und Planungsrecht – EurUP.


K

Dr. Alexander Keck
Alexander Keck is Counsellor in the Economic Research and Statistics Division of the World Trade Organization (WTO) and Editorial Board Member of the European Food and Feed Law Review – EFFL.
Dr. Jochen Kerkmann
ist Partner der Kanzlei für Verwaltungsrecht Jeromin & Kerkmann in Andernach. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen im Bereich des Bau- und Umweltrechts. Seine Dissertation ist unter dem Titel „NATURA 2000-Verfahren und Rechtsschutz im Rahmen der FFH-Richtlinie“ in der Reihe Berliner Umweltrechtliche Schriften im Lexxion Verlag erschienen. Zudem ist Herr Dr. Jochen Kerkmann Herausgeber des Buches „Naturschutzrecht in der Praxis“, das mittlerweile in 2. Auflage erschienen ist.
Dr. Christoph Klages
ist seit 1992 Richter am Verwaltungsgericht Trier und Lehrbeauftragter an der Universität Trier. Er bearbeitet in der Zeitschrift für das Recht der Abfallwirtschaft – AbfallR als zuständiger Herausgeber die Rechtsprechungsübersicht und ist Autor des Titels KrWG – Kommentar zum Kreislaufwirtschaftsgesetz.
Dr. Wolfgang Klett
ist seit 1984 Rechtsanwalt und seit 1985 Partner der Kanzlei Köhler und Klett in Köln sowie seit 1995 Lehrbeauftragter für Umweltrecht an der RWTH Aachen. Er ist u. a. Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Abfallwirtschaft e.V. (DGAW). Zudem ist er Mitinitiator der Kölner Abfalltage. Dr. Wolfgang Klett ist als Herausgeber in der Zeitschrift für das Recht der Abfallwirtschaft – AbfallR für den Bereich Technisches Regelwerk zuständig.
Prof. Dr. Thomas Klindt
ist Fachanwalt für Verwaltungsrecht und Partner im Münchener Büro der Kanzlei Noerr LLP und dort auf Fragen des deutschen und europäischen Produktsicherheitsrechts, insbesondere im Bereich der CE-Richtlinien der EU, spezialisiert. Neben seiner Anwaltstätigkeit hat Thomas Klindt seit 2002 einen Lehrauftrag für Produkt- und Technikrecht an der Universität Kassel inne. Er ist auch als Autor zahlreicher produktsicherheitsrechtlicher Bücher und Fachbeiträge hervorgetreten. Als Herausgeber der Zeitschrift für Stoffrecht – StoffR ist er für das Produktsicherheitsrecht zuständig.
Dietmar Knopp
ist Partner im Frankfurter Büro der Sozietät Freshfields Bruckhaus Deringer. Seine Beratungstätigkeit erstreckt sich auf die produktbezogene Beratung im Lebenszyklus von Industrieprodukten, vornehmlich in den Bereichen Pharma und Life-Science, Medizinprodukte und Lebensmittel. In diesen Bereichen ist er auch publizistisch tätig. Als Mitherausgeber der Zeitschrift für Stoffrecht – StoffR ist er für das Pharma-, Produktsicherheits- und Produkthaftungsrecht zuständig.
Prof. Dr. Christian Koenig, LL.M.
is Director at the Centre for European Integration Studies (ZEI) in Bonn. In his works of research he focuses on the interaction of German economic law with European Community law, especially on State aid control, the European law of telecommunications and energy regulation. He is member of the Editorial Board of the European State Aid Law Quarterly – EStAL and of the Editorial Board of the European Public Private Partnership Law Review – EPPPL.
Prof. Dr. Michael Kotulla, M.A.
ist Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, insbesondere Umweltrecht, an der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Bielefeld. Sein Forschungsschwerpunkt ist neben dem Umweltrecht die deutsche Verfassungsgeschichte ab 1806. Er ist Mitherausgeber der Schriftenreihe Berliner Umweltrechtliche Schriften.
Ulrike Kowalski
war von  1992 bis 2009 Leiterin der Gruppe Chemikalienrecht, Verfahrensfragen im Fachbereich 5 der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) in Dortmund, welcher u. a. als Anmelde- und Zulassungstelle für alte und neue Industriechemikalien sowie für Biozide als auch als benannte zuständige Behörde (DNA) für das Rotterdamer Übereinkommen zuständig ist. Seit Ende 2009 ist sie bei der ECHA in der Abteilung Committees & International Relations tätig. Sie ist als Mitherausgeberin der Zeitschrift für Stoffrecht – StoffR für Fragen des Chemikalienrechts, insbesondere Biozidrechts, zuständig.


L

Prof. Dr. Tobias Lenz
ist Partner im Kölner Büro der Sozietät Graf von Westphalen Bappert & Modest. Überdies ist er seit 2000 als Professor für nationales und internationales Wirtschaftsrecht an der Rheinischen Fachhochschule Köln tätig sowie seit 1997 als Dozent an der Technischen Akademie Wuppertal. Er publizierte u. a. zu den Themen Produkthaftung und Produktsicherheit. Als Mitherausgeber der Zeitschrift für Stoffrecht – StoffR ist er für die Bereiche Produkthaftungs- und Produkthaftpflichtversicherungsrecht zuständig.


M

Prof. Dr. Richard Macrory
is Professor of environmental law at the University College London where he is also Director of the Centre for Law and the Environment. Furthermore, he is a barrister based at Brick Court Chambers, London, currently a Board Member of the Environment Agency in England and Wales, and a Vice-President of the National Society for Clean Air. He is Editorial Board member of the Carbon & Climate Law Review – CCLR.
Dr. Simon Marr
is legal officer at the German Emissions Trading Authority in the Federal Environmental Agency, currently seconded expert with the European Commission in Brussels, DG Environment. Prior to this, he had been working as a Senior Fellow for Ecologic, the Institute for International and Environmental Policy. He is Editorial Board member of the Carbon Climate Law Review - CCLR.
Michael A. Mehling
Michael Mehling is President of the Ecologic Institute in Washington DC, an environmental policy think tank with partner offices in Berlin, Brussels and Vienna, and an Adjunct Professor at Georgetown University in Washington DC. He has led a range of research and advisory projects for government agencies as well as educational and civil society institutions in North America, Europe and the developing world. He is the editor of the Carbon & Climate Law Review – CCLR.
Andreas Meisterernst
is lawyer and one of the named partners in the firm of meyer//meisterernst, Munich, a law firm specialising in food and pharmaceutical law, and visiting lecturer for food law at the Technical University, Munich. Andreas Meisterernst is co-editor of the Zeitschrift für Stoffrecht – StoffR and Managing Editor of the European Food and Feed Law Review – EFFL.
Prof. Bernd M. J. van der Meulen
is Professor of law and governance at Wageningen University and Director of the European Institute for Food Law. He is also President and co-founder of the Dutch Food Law Association and Editorial Board Member of the European Food and Feed Law Review – EFFL.

Dr. Regina Michalke
ist gegenwärtig Vorstandsvorsitzende des Vereins Deutsche Strafverteidiger e.V. Als Fachanwältin für Strafrecht vollzieht sich ihre Tätigkeit überwiegend in den Bereichen Wirtschafts- und Umweltstrafrecht. Daneben ist sie seit 2001 Mitglied des Vorstandes der Rechtsanwaltskammer Frankfurt a. M. Es gibt von ihr zahlreiche Veröffentlichungen zum Thema Umweltstrafrecht. Zu ihren bedeutendsten Werken gehört die in der Reihe "Praxis Strafverteidiger" erschienene Monographie "Umweltstrafsachen". Frau Dr. Regina Michalke ist als Herausgeberin in der Zeitschrift für das Recht der Abfallwirtschaft – AbfallR für den Bereich Umweltstrafrecht zuständig.



P

Dr. Stefan Paetow
ist Vorsitzender Richter des 4. Revisionssenats des Bundesverwaltungsgerichts, der für das Bau-, (Fach-)Planungs- und Naturschutzrecht zuständig ist. Auch seine zahlreichen Veröffentlichungen konzentrieren sich auf die Bereiche Umwelt- und Planungsrecht. Als Mitherausgeber der Zeitschrift für Europäisches Umwelt- und Planungsrecht – EurUP ist er für europarechtliche Fragen zuständig.
 
Prof. Dr. Andreu Palou
is Professor of Biochemistry and Molecular Biology at the University of the Balearic Islands (UIB). He is, among others, Director of the general Laboratory of Molecular Biology, Nutrition and Biotechnology and Editor of the European Food and Feed Law Review – EFFL.
Jürgen Pauly
ist Fachanwalt für Strafrecht und seit 1990 in der Kanzlei Prof. Dr. Hamm und Partner als Strafverteidiger tätig. Zu seinen Schwerpunkten gehören Wirtschaftsstrafrecht, Produktstrafrecht, Umweltstrafrecht, Arzneimittel- und Arztstrafrecht. Des Weiteren ist er Referent zum Thema „Umweltstrafrecht“ im Fachanwaltslehrgang des Deutschen Anwaltvereins. Als Mitherausgeber der Zeitschrift für Stoffrecht – StoffR ist er für die strafrechtlichen Fragestellungen des Stoffrechts zuständig.
Prof. Dr. Franz-Joseph Peine
war bis 2011 Professor für Öffentliches Recht an der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder. Peine nahm rechtsgutachterliche Tätigkeiten für verschiedene Bundes- und Landesministerien auf dem Gebiet des Öffentlichen Rechts, insbesondere des Planungs- und des Umweltrechts sowie rechtsgutachterliche Tätigkeit für Kommunen, Verbände und Privatunternehmen wahr; er war zudem mehrfach Sachverständiger bei Anhörungen in Parlamentsausschüssen und Mitglied in verschiedenen Kommissionen.
Er veröffentlichte zahlreiche Schriften zu verwaltungsrechtlichen Themen. Als Mitherausgeber der Zeitschrift für Stoffrecht – StoffR ist er für das Geräte- und Produktsicherheitsrecht zuständig.
Dr. Norbert Pelzer
Akademischer Oberrat a.D., ist am Institut für Völkerrecht der Universität Göttingen tätig. Er ist Lehrbeauftragter für Atomrecht an der Universität Dundee, Mitglied des Verwaltungsrates und des Lehrkörpers der International School for Nuclear Law an der Universität Montpellier und Director of Studies am Centre for Studies and Research in International Law and International Relations of the Hague Academy of International Law. Als Mitherausgeber der Zeitschrift für Europäisches Umwelt- und Planungsrecht – EurUP ist er für das Atomrecht zuständig.
Dr. Frank Petersen
ist Ministerialrat und seit 1995 Leiter des Referates Recht der Abfallwirtschaft (WA II 2) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Er ist als Herausgeber in der Zeitschrift für das Recht der Abfallwirtschaft – AbfallR für Europarecht und Allgemeines Kreislaufwirtschafts- und Abfallrecht zuständig.
MinR Dr. Uwe Petersen
ist seit 1981 im Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft in Bonn tätig. Sein Aufgabengebiet umfasst das Futtermittelrecht und die dieses berührenden Rechtsbereiche sowie zeitweilig auch das Arzneimittelrecht. Uwe Petersen ist publizistisch und als Vortragender zum Thema Futtermittelrecht und Tierernährung tätig. Als Mitherausgeber der Zeitschrift für Stoffrecht – StoffR ist er für den Bereich Futtermittelrecht zuständig.
Prof. Dr. Michel Prieur
is Professor of law and Scientific Director of the CRIDEAU – CNRS research centre in environmental law of the University of Limoges. His official functions include President of the European Environmental Law Association (AEDE), member of the IUCN Commission on Environmental Law and member of the French Commission of the UNESCO. He is on the Editorial Board of the Journal for European Environmental & Planning Law – JEEPL.



Q

Dr. Peter Queitsch
ist seit 1998 Hauptreferent für Umweltrecht im Städte- und Gemeindebund NRW e.V. und in dieser Funktion u. a. zuständig für Abwasser- und Abfallentsorgung. Von 1991 bis 1992 war er als Verwaltungsrichter tätig. Seit 1992 war er Referent im Dezernat für Umwelt, Entsorgung, Landwirtschaft und Forsten des Deutschen Städte- und Gemeindebundes / Nordrhein Westfälischen Städte- und Gemeindebundes. Er veröffentlichte u. a.: "Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz, Systematische Darstellung", (2. Aufl. Köln 1999), "Abfallentsorgung in der Europäischen Union" (Köln 1995). Zudem ist er Mitautor eines Kommentars zum Kommunalabgabengesetz NRW (mit Edgar Lenz u. a., 2000). Dr. Peter Queitsch ist als Herausgeber in der Zeitschrift für das Recht der Abfallwirtschaft – AbfallR für die Bereiche Gebührenrecht und Kommunales Wirtschaftsrecht zuständig.
 


R

Rolf-Rüdiger Radeisen
ist seit 2005 freiberuflicher Steuerberater in Berlin. Zudem ist er seit 1991 Dozent bei überregionalen Ausbildungsträgern in Berlin, Hamburg, München, Leipzig und Dresden. Er ist Autor des Lexikon Umsatzsteuer.
 
Dr. Moritz Reese
has been involved with the fields of environmental law and spatial planning law since 1995. After working three years as research assistant at the University of Hamburg and after stages at the Hamburg municipal planning administration and the German Environmental Ministry he is currently employed at the German Advisory Council of the Environment in Berlin. Since 1997 he is editor of the "Zeitschrift für Umweltrecht", one of the leading German journals on environmental law. He has published on various topics in the fields of environmental law and spatial planning.
Prof. Dr. Eckard Rehbinder
ist seit 1972 Professor für Wirtschaftsrecht, Umweltrecht und Rechtsvergleichung an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main. Des Weiteren ist er Generalsekretär des International Court for Environmental Arbitration and Conciliation, Mexico/San Sebastian. Er ist Autor zahlreicher Bücher und Aufsätze zum Umweltrecht. Als Mitherausgeber der Zeitschrift für Europäisches Umwelt- und Planungsrecht – EurUP ist er für den Bereich Klimaschutz zuständig.
Prof. Dr. Michael Rodi
ist Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Finanz- und Steuerrecht an der Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich des Finanzverfassungs- und Steuerverfassungsrechts, des öffentlichen Wirtschaftsrechts sowie des Umweltrechts unter besonderer Berücksichtigung der Klimaschutzpolitik. Er ist Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Instituto Internacional de Estudos de Direito de Estado in Porto Alegre, Brasilien, sowie Ehrenmitglied des Instituto Brasileiro des Planejamento Tributário (IBPT). Seit 2007 ist Herr Rodi Berater der vietnamesischen Regierung bei der Realisierung einer ökologischen Finanz- und Steuerreform (EU Technical Assistance Programm). Er ist im Editorial Bord der Carbon & Climate Law Review - CCLR sowie Herausgeber der Schriftenreihe Umwelt-Recht-Gesellschaft und der Berliner Schriften zum Wirtschaftsverwaltungs-, Finanz- und Steuerrecht. Seit 2004 leitet er die internationale und interdisziplinäre Summer Academy "Energy and the Environment".


S

Prof. Dr. Nicolas de Sadeleer
is Professor of environmental law at the Facultés universitaires Saint-Louis and at the Institut d'études européennes de l'Université catholique de Louvain. From 2003 till 2005 he held a Marie Curie Chair at the University of Oslo where he was in charge of a EU sponsored research programme on risk and precaution. He is a member of the Editorial Board of the Renewable Energy Law and Policy Review (RELP).
 
Dr. Frank Andreas Schendel
ist als Hauptausschussvorsitzender „Recht“ bei der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. (DWA) tätig. Dr. Schendel ist Verfasser einer Reihe von umweltrechtlichen Veröffentlichungen, insbesondere im Bereich des Wasserrechts. Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift für Europäisches Umwelt- und Planungsrecht – EurUP sowie der Zeitschrift für Immissionsschutzrecht und Emissionshandel I + E.

Dr. Alexander Schink
war von 2005-2010 Staatssekretär im Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz NRW. Seit 2010 ist er als Counsel bei Redeker Sellner Dahs tätig. Außerdem ist er seit 1995 Lehrbeauftragter für Umweltrecht an der Universität Düsseldorf.

Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift für das Recht der Abfallwirtschaft, Zeitschrift für Europäisches Umwelt- und Planungsrecht – EurUP sowie der Zeitschrift für Immissionsschutzrecht und Emissionshandel I + E.
Zudem gibt er zusammen mit Prof. Andrea Versteyl den Kommentar zum Kreislaufwirtschaftsgesetz heraus. 

Matthias Schneider
ist Gründungspartner der Kanzlei Ax, Schneider & Kollegen. Des Weiteren ist er als geschäftsführender Gesellschafter des Privaten Instituts für deutsches und internationales Vergaberecht GmbH (IDIV) sowie der Akademie für Baurecht GmbH (AfB) tätig. Matthias Schneider ist, zusammen mit Herrn Dr. Thomas Ax, Herausgeber der Buchreihe Bau und Vergabe.
Prof. Dr. Rainer Schröder
ist Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, privates Bau- und Immobilienrecht sowie Neuere und Neueste Rechtsgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Neueste Rechtsgeschichte und das Private Bau- und Immobilienrecht. Prof. Dr. Schröder ist Herausgeber der Reihe Praxis und Theorie des Bau- und Immobilienrechts.
Dr. Peter Schütterle
has been director of the German Federal Ministry of Economics and Technology until 2005. Since 2006, he is Of Counsel to the law firm Haver & Mailänder. He has a particular interest in institution building in the Candidate Countries and has participated in many EU Twinning, Europeaid/CARDS and TAIEX projects in the new Member States and Western Balkans. He is on the Editorial Board of the European State Aid Law Quarterly – EStAL.
silano Prof. Vittorio Silano
is the Chairman of the Scientific Committee of the European Food Safety Authority in Parma. Since his retirement from the Italian Ministry of Health (Head of the Department for Innovation)in January 2008 he has achieved the position of Scientific Coordinator at the Italian National Institute for Migrant's Health Promotion and Counteracting Poverty Diseases in Rome. He is Editor of the European Food and Feed Law Review - EFFL.
Dr. Adinda Sinnaeve, LL.M.
joined the European Commission in 1997 and worked for five years in the State aid policy unit within the Directorate General for Competition. In 2002 she moved to the Directorate General for Trade, where she is in particular dealing with anti-dumping and anti-subsidy policy, including WTO work in these areas. She is member of the Editorial Board of the European State Aid Law Quarterly – EStAL.
Prof. Dr. Piet Jan Slot
is Professor of European and Economic Law at the Law Faculty, University of Leiden. He has a long professional experience in the academia and is member of the Editorial Board of the European Public Private Partnership Law Review – EPPPL.
Dr. Wolf Spieth
is joint Head of the international Environment, Planning and Regulatory (EPR) Group of the law firm Freshfields Bruckhaus Deringer. His practice includes environmental and regulatory law, e. g. advising on industrial and technical projects, emission trading, mining activities and infrastructure projects. He is member of the Editorial Board of the Carbon & Climate Law Review – CCLR.
Dr. Bernd Stroemer
ist seit 1992 Geschäftsführer des Industrieverbandes Körperpflege- und Waschmittel e.V. (IKW) in Frankfurt. Er publiziert zum Waschmittel- und Kosmetikrecht. Als Mitherausgeber der Zeitschrift für Stoffrecht – StoffR ist er für diesen Bereich zuständig.


T

   
 


V

Vernon Vig
is special counsel for LeBoeuf, Lamb, Greene & MacRae in New York, where he concentrates in the international practice of law, with an emphasis on anti-trust. His practice includes mergers and acquisitions, joint ventures, licensing, and other international transactions, as well as transnational litigation and trade matters. He is member of the Editorial Board of the European State Aid Law Quarterly – EStAL.
 


W

Prof. Dr. Clemens Weidemann
ist Partner der Rechtsanwaltskanzlei Gleiss Lutz in Stuttgart mit den Themenschwerpunkten Europäisches und Deutsches Wirtschaftsverwaltungsrecht, insbesondere Abfallwirtschaft und sonstiges Umweltrecht. Zudem ist er Lehrbeauftragter für Umweltrecht an der Universität Würzburg. Er ist als Herausgeber in der Zeitschrift für das Recht der Abfallwirtschaft für die Bereiche Rücknahmeverordnung und Verpackungsverordnung zuständig. Zusätzlich ist er auch Mitherausgeber der Zeitschrift für Stoffrecht – StoffR.
 
 
 

EStAL
Journal
Publication frequency: quarterly
Subscription: € 442,-
ISSN 16 19-52 72

Further information