+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +
EurUP 4/18 - Klimaschutz und Energiewenderecht

EurUP beleuchtet in ihrer neuesten Ausgabe zunächst verschiedene Facetten des Klimaschutz- und Energiewenderechts: Vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung geht Proelß am Beispiel des Patentgesetzes u.a. der Frage nach, ob das nationale Recht ohne gesetzliche Erstreckungserklärung in der AWZ zur Anwendung gelangt. Mit den Grundlagen zweier für den Klimaschutz zentraler Politikbereiche, namentlich der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) und der Energiepolitik der EU, befassen sich Mögele sowie Schlacke/Lammers. Im Mittelpunkt des Beitrags von Knauff steht die flankierende Funktion des Beihilfe- und Vergaberechts für die Realisierung der Energiewende, wobei besonders auf das Energieffizienzrecht näher eingegangen wird. Im Anschluss daran erläuert Kelly die Akzeptanzfähigkeit der digitalisierten Energiewende nach dem Meßstellenbetriebsgesetz. Sodann fragen Ingold/Münkler, inwieweit die letzte Novelle des UmwRG von 2017 ein neues Konzept umweltbezogenen Rechtsschutzes erkennen lässt, welches Vorbildwirkung für die gesamte Prozessordnung wie auch das Verwaltungsverfahrensrecht entfalten könnte.
Im planungsrechtlichen Teil des Heftes widmen sich Kindler den Möglichkeiten der Raumordnungsplanung, zur Akzeptanz von Windkraftanlagen beizutragen, Bickenbach der Intensivtierhaltung als bauplanungsrechtliches Problem und Roden den Anwendungsvoraussetzungen und Risiken für Gemeinden bei der beschleunigten Planung nach § 13b BauGB.

 
Möchten Sie einen Beitrag zu unserem Heft leisten? Hier ist unser Call for Papers.
 
Sie wollen auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter.
+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

The European State Aid Law Quarterly cordially invites recent PhD graduates to submit articles based on their thesis, defended after 1 January 2012. The winning contribution will be awarded with a one-year subscription* to the European State Aid Law Quarterly and with an invitation to attend the 2016 Autumn Conference on State Aid Law** in Madrid, Spain.



* Worth of €599, excl. German VAT.

** Estimated worth of €785, excl. German VAT.


Erscheinungsweise: vierteljährlich
Jahresabonnement Print: € 187,- (inkl. MwSt. zzgl. Versandk.)
Heftumfang: ca. 80 Seiten und ein Themenheft mit ca. 120 Seiten
ISSN 16 12-42 43

Jahresabonnement
2 für 1 - Test-Abonnement

 

EurUP - Zeitschrift für Europäisches Umwelt- und Planungsrecht

Eine neue Perspektive: Die EurUP mit akademischem Fokus

Vierteljährlich bietet Ihnen die Zeitschrift für Europäisches Umwelt und Planungsrecht – „EurUP“ in deutscher und englischer Sprache grundlegende Beiträge zum internationalen, europäischen und nationalen Umwelt- und Planungsrecht, u.a. zu folgenden Schwerpunkten:

  • Umweltvölkerrecht
  • Umwelteuroparecht (insbesondere EU, EWR)
  • Umsetzung des Europäischen Umwelt- und Planungsrechts in den nationalen Rechtsordnungen
  • Umwelt- und Planungsrecht aller europäischen Staaten

Ergänzt wird jede Ausgabe durch ausgewählte Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs sowie (inter)nationaler Gerichte. Es werden zudem Schwerpunkthefte aus aktuellem Anlass veröffentlicht.

Die Zeitschrift ist für wissenschaftlich arbeitende Umweltrechtler unverzichtbar, außerdem vermittelt sie Kanzleien, Unternehmen, Verbänden, Gerichten und der Verwaltung in gebündelter Form Wichtiges und Wissenswertes über aktuelle Entwicklungen in der Rechtsetzung und Rechtsprechung zum Umwelt- und Planungsrecht in Deutschland sowie in den europäischen Ländern innerhalb und außerhalb der EU.

Kostenloser Blick ins Heft
Flyer
Jahresregister

 

Herausgeber


Prof. Dr. Detlef Czybulka
Universität Rostock

Prof. Dr. Astrid Epiney
Universität Freiburg, Schweiz

Prof. Dr. Kurt Faßbender
Universität Leipzig

Prof. Dr. Klaus Ferdinand Gärditz
Universität Bonn

Prof. Dr. Ekkehard Hofmann
Universität Trier

Prof. Dr. Wolfgang Kahl
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Prof. Dr. Alexander Proelß
Universität Trier

Herausgeberbeirat


Prof. Dr. Ivo Appel
Universität Hamburg

Prof. Dr. Chris W. Backes
Universität Utrecht

Prof. Dr. Martin Beckmann
Rechtsanwalt, Münster

Prof. Dr. Milan Damohorský
Charles Universität Prag (Tschechische Republik)

Dr. Ludger Giesberts
Rechtsanwalt, Köln

Prof. Dr. Andreas Glaser
(Universität Zürich)

Prof. Dr. Konstantinos Gogos
Aristoteles Universität Thessaloniki (Griechenland)

Prof. Dr. jur. Gerold Janssen
Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR), Dresden

Prof. Dr. Hans D. Jarass
Universität Münster

Prof. Dr. Martin Kment
(Universität Augsburg)

Prof. Dr. Verena Madner
Wirtschaftsuniversität Wien

Dr. Renate Philipp
Bundesverwaltungsgericht, Leipzig

Dr. Winfried Porsch
Rechtsanwalt, Stuttgart

Prof. Dr. Luciano Parejo Alfonso
Universität Madrid

Prof. Dr. Eckard Rehbinder
Universität Frankfurt (Main)

Prof. Dr. Alexander Schink
Rechtsanwalt, Bonn

Dr. Christoph Sobotta
Gerichtshof der Europäischen Union, Luxembourg

Martin Steinkühler
(Ri BVerwG, Leipzig)

Prof. Dr. Stefan Talmon
Universität Bonn


 
 
 

Kontakt

Vivian Keßels
Lektorat

+49 (0)30 8145 0616
kessels@lexxion.eu

Autorenhinweise

Kundenservice

Jan Schinner

+49 (0)30 8145 06-0
schinner@lexxion.eu


Lx-Nummer Suche

(Schreibweise A | 000123 | 01)

Media Partners
Mueller-BBM BannerLexxion Fachzeitschrift IE

Banner Lexxion IE
Lexxion Umweltverfahrensrecht UF 300x100 2

EStAL
Journal
Publication frequency: quarterly
Subscription: € 442,-
ISSN 16 19-52 72

Further information
This website uses Google Analytics for internal evaluation purposes. To prevent Google’s collection and use of data: click this link. An opt-out-cookie will be implemented. Please find more information in our data privacy information